2016 11 25 bavaria 1000x180x72dpi

Warum Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger sich organisieren sollten

Ein Berufsverband stellt sich vor:

 

“Nur gemeinsam sind wir stark!”

 

Unser Verband ist ein unabhängiger und eigenständiger Berufsverband und steht allen Rechtspflegerinnen und Rechtspflegern sowie allen Rechtspflegeranwärterinnen und Rechtspflegeranwärtern vom ersten Tag des Berufslebens an offen. Wie jeder Berufsstand hat auch der des Rechtspflegers seine besonderen Probleme. Zusätzlich hat jeder einzelne Rechtspfleger seine eigenen dienstlichen Interessen und Anliegen. Die sich daraus ergebenden Fragen und Wünsche können nicht immer aus eigener Kraft gelöst werden. Es bedarf der Unterstützung durch die Gemeinschaft.

 

Aus diesem Grunde haben sich Kolleginnen und Kollegen im Verband Bayerischer Rechtspfleger e.V. zusammengeschlossen. Zweck des Verbandes ist die Vertretung und Förderung der berufspolitischen, rechtlichen, wirtschaftlichen und sozialen Interessen aller bayerischer Rechtspfleger. Der Einfluß unseres Verbandes beruht vor allem darauf, daß etwa drei Viertel der im aktiven Dienst stehenden bayerischen Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger hinter ihm stehen.

Unser Berufsverband verfolgt schwerpunktmäßig u.a. folgende Aufgaben:

  • Wahrung der mit der sachlichen Unabhängigkeit verbundenen, unverzichtbaren Rechte der Rechtspfleger
  • Mitwirkung an der Fortentwicklung und Verbesserung der Rechtspflege und des Rechtspflegerrechts
  • Förderung und Verbesserung der Aus- und Fortbildung der Rechtspfleger
  • Mitwirkung bei der Gestaltung aller die Rechtspfleger betreffenden Fragen des Beamten-, Besoldungs- und Versorgungsrechts, der Laufbahngestaltung und der Personalvertretung
  • Gewährung von Rechtsschutz in beruflichen oder gewerkschaftlichen Angelegenheiten sowohl durch die Beratung als auch die rechtliche Vertretung in gerichtlichen Verfahren durch anerkannte Rechtsvertreters des Dienstleistungszentrums Süd des Bayerischen Beamtenbundes.

Seine Aufgaben verfolgt der Verband Bayerischer Rechtspfleger e.V. auch durch seine Mitgliedschaft im Bayerischen Beamtenbund und im Bund Deutscher Rechtspfleger.

 

Daneben sind viele unserer Mitglieder Personalräte und bekleiden in den Personalvertretungen führende Ämter.

So ist der stellvertretende Vorsitzende Robert Schmid Vorsitzender des Hauptpersonalrates; Peter Hofmann, Christine Hofstetter und Claudia Kammermeier sind Mitglieder. Frau Hofstetter ist Vorsitzende des Bezirkspersonalrats bei dem Oberlandesgericht Bamberg. Der stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Simon ist Vorsitzender des Bezirkspersonalrats bei dem Oberlandesgericht München.

Alle Funktionsträger des Verbandes sind ehrenamtlich tätig und gehören dem Rechtspflegerstand an. Durch ihre Rechtspfleger- und Personalratstätigkeit und häufig auch durch ihre langjährige Verwendung als Ausbildungsleiter und Ausbilder wissen sie aus eigener Erfahrung über die Berufspraxis und die Ausbildung der Rechtspfleger bestens Bescheid. Dies ist nicht bei allen Organisationen so, die teilweise berufsfremde hauptamtliche Funktionäre beschäftigen.

 

Aus kritischer Erfahrung sind wir daher der Meinung, daß sich Rechtspfleger im Verband Bayerischer Rechtspfleger organisieren müssen.

 

“Nur gemeinsam sind wir stark.”

 

Es sollte Ihnen deshalb nicht schwer fallen, Ihrem Berufsverband beizutreten.