2016 11 25 bavaria 1000x180x72dpi

Am 01. Juli 2021 hat Dr. Philipp Linden die Nachfolge von Christian Steib übernommen,Linden der als Vizepräsident an das OLG München gewechselt hat. Damit ist Dr. Philipp Linden (46 Jahre) zuständig für Personalangelegenheiten der Beamten des Justizdienstes (ohne Staatsanwälte) sowie für das Recht der Beamten und Arbeitnehmer.

Gebürtig in Köln ist er schon während seines Studiums nach München gekommen, hat aber danach zunächst bei der Hamburger Justiz die ersten 10 Jahre seines Arbeitslebens verbracht. Seit November 2014 ist er nun in der Bayerischen Justiz tätig: Zunächst als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft München I, dann im Büro von Staatsminister Prof. Dr. Bausback und im Pressereferat, danach als Persönlicher Referent des Amtschefs Prof. Dr. Arloth und zuletzt als Richter am Oberlandesgericht München (insbesondere im Banken- und Insolvenzrecht).

„An meiner jetzigen Aufgabe reizt mich die Vielfalt des Aufgabenfeldes und die Möglichkeit, zumindest einen kleinen Teil der Fortentwicklung der Justiz und der Arbeitsbedingungen der Menschen, die hier arbeiten, mitgestalten zu können – gerade auch in Zeiten, in denen unser Arbeitsumfeld angesichts zahlreicher aktueller Entwicklungen, insbesondere der immer weiter fortschreitenden Digitalisierung, starken Veränderungen unterworfen ist und zukünftig noch weiter sein wird. Wichtig ist mir dabei insbesondere, auch den traditionell guten Kontakt zum Verband Bayerischer Rechtspfleger sowie zu den Kolleginnen und Kollegen vor Ort fortzusetzen und dann, wenn der Schuh drückt (aber natürlich nicht nur dann), gerne als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen“ so Dr. Linden.

Der Verband Bayerischer Rechtspfleger freut sich auf die Zusammenarbeit mit Hr. Dr. Linden und wünscht ihm für seine Tätigkeit alles Gute, Freude an der Tätigkeit, Erfolg und immer ein glückliches Händchen für die Lösung von Problemen. Bei Vizepräsident Christian Steib bedanken wir uns sehr herzlich für die hervorragende Zusammenarbeit in den letzten Jahren und wünschen auch ihm alles alles Gute für seinen neuen sehr verantwortungsvollen Posten.