2016 11 25 bavaria 1000x180x72dpi

Wie schon berichtet, hat der Verband Bayerischer Rechtspfleger intensive Gespräche geführt, um die Studienbedingungen in Starnberg zu verbessern. Am 17.05.2019 tagte nun die erste Unterarbeitsgruppe am Justizministerium zur Verbesserung der „inneren Rahmenbedingungen“ in Starnberg, am 28.05.2019 folgte dann die zweite für die „äußeren Rahmenbedingungen“. Es zeigt sich, dass viele Probleme, aber auch Ideen vorliegen. Manche werden schneller lösbar sein, andere vielleicht auch gar nicht. Vor allem bei den “äußeren Rahmenbedingungen“ haben wir erfahren, dass ein paar Verbesserungen schon kurz bevor stehen. So soll z.B. das WLAN in den Hörsälen Ende August zur Verfügung stehen. Bei der auswärtigen Unterbringung gibt es positive Tendenzen, deren Wirksamkeit sich aber erst noch beweisen muss.

Daneben gibt es auch auf einem anderen Gebiet Verbesserungen für die Studierenden. Da wäre zunächst der Gehaltszuwachs zum 01.01.2019 in Höhe von 50 EUR, somit gut 4%, und zum 01.01.2020 in Höhe von weiteren 100 EUR, das sind dann knapp 8%. Dazu kommt ein weiterer Urlaubstag bereits ab dem Jahr 2019. Außerdem beginnen Berufsanfänger in einer höheren Erfahrungsstufe der Gehaltstabelle, also nicht mehr A 9 Stufe 1, sondern A 9 Stufe 2. Es freut uns sehr, dass vor allem der Nachwuchs stark profitiert.

Wir bleiben am Ball.