2016 11 25 bavaria 1000x180x72dpi

Eine Diplomierungsfeier im Oktober?

Der Prüfungsjahrgang 2017 war der erste Jahrgang, der das Studium samt Prüfung innerhalb von drei Jahren abgeschlossen hat. Seit 01. September sind die 92 Absolventinnen und Absolventen als neue Kolleginnen und Kollegen aktiv tätig. Am Freitag, 27. Oktober 2017, begrüßte die Direktorin des Fachbereichs Claudia Capitano zur Diplomierungsfeier in der Schlossberghalle in Starnberg viele Ehrengäste - aber vor allem die Absolventinnen und Absolventen.

Erschienen waren unter anderem aus dem Bayerischen Staatsministerium der Justiz Herr Dr. Carsten Schulz und Frau Dr. Andrea Schmidt, der Präsident des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs und Oberlandesgerichts München Herr Peter Küspert und der Präsident des Oberlandesgerichts Bamberg Herr Clemens Lückemann, sowie Vertreter der Personalreferate mit den Ausbildungsleiterinnen, haupt- und nebenamtliche Dozenten des Fachbereichs und Vertreter anderer Fachbereiche. Der Hauptpersonalrat und der Bayerische Beamtenbund waren in Personalunion durch unser stellvertretendes Vorstandsmitglied, Frau Claudia Kammermeier, vertreten. Für den Verband Bayerischer Rechtspfleger nahm unser stellvertretendes Vorstandsmitglied, Frau Tanja Raab, teil.

Die Bürgermeisterin der Stadt Starnberg, Frau Eva John, begrüßte alle Erschienenen sehr herzlich – besonders aber die an diesem Nachmittag zu Ehrenden. So stellte sie die kulturelle Verbundenheit der Studierenden mit Starnberg heraus. Nicht nur, dass die Stadtkapelle Starnberg den Festakt umrahmen durfte, es gibt mittlerweile auch Studierende, die sich in der Kapelle einbringen.

In seiner Festansprache betonte der Präsident des Oberlandesgerichts Bamberg, Clemens Lückemann, die Bedeutung des Berufsstandes der Rechtspfleger. Im Beitrag der Studierenden ermutigte Herr Christian Frank zu Selbstvertrauen, Mut und Interesse an Weiterbildung.

Die Jahrgangsbesten der Fachrichtung Rechtspflege waren Frau Carina Geißl, Frau Simone Grabinger und Herr Dominik Zander – je mit einem Prüfungsergebnis von 11 Punkten, also einem guten „Gut“. Sie wurden besonders geehrt und erhielten je ein Buchpräsent. Auch die Leistungen von ehrenamtlich engagierten Studierenden wurden wieder besonders herausgestellt. So gab es z.B. Ersthelfer, Leiter eines Tanzkurses oder die Verantwortlichen für das Kleinkunstfest, die sich im sozialen und kulturellen Bereich um die Gemeinschaft verdient gemacht hatten. Finanziert wurden die Präsente durch den Förderverein des Fachbereichs.

Die Feierstunde endete mit einem Empfang in der Aula der Schlossberghalle. Die Absolventinnen und Absolventen konnten ihren Ehrentag im Anschluss noch mit ihren Angehörigen am Fachbereich feiern.

Wir wünschen allen unseren neuen Kolleginnen und Kollegen alles Gute zur bestandenen Prüfung, begrüßen sie im Rechtspflegerstand und wünschen ihnen für die Zukunft – beruflich und privat – nur das Beste. Wir vom Verband Bayerischer Rechtspfleger werden sie gerne auch auf ihrem weiteren Berufsweg begleiten.

Tanja Raab