2016 11 25 bavaria 1000x180x72dpi

Am Freitag, 15. Januar 2016, fand die Diplomierungsfeier für den Prüfungsjahrgang 2015 in der Schlossberghalle in Starnberg statt. Zur Feierstunde des Fachbereichs Rechtspflege der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern aus Anlass der Überreichung der Diplomurkunden an die Absolventinnen und Absolventen waren wieder zahlreiche Gäste erschienen.

Erschienen waren unter anderem aus dem Bayerischen Staatsministerium der Justiz Herr Dr. Carsten Schulz und Frau Dr. Andrea Schmidt, von den Oberlandesgerichten Vertreter der Personalreferate sowie die Ausbildungsleiterinnen, haupt- und nebenamtliche Dozenten des Fachbereichs und Vertreter anderer Fachbereiche. Der Hauptpersonalrat und der Bayerische Beamtenbund waren in Personalunion durch unser stellvertretendes Vorstandsmitglied, Frau Claudia Kammermeier, vertreten. Den VERBAND vertrat die stellvertretende Vorsitzende Frau Tanja Raab.

 

Nach der Direktorin des Fachbereichs, Frau Claudia Capitano, begrüßte der Zweite Bürgermeister der Stadt Starnberg, Herr Dr. Klaus Rieskamp alle Erschienen – besonders aber die an diesem Nachmittag zu Ehrenden – sehr herzlich im winterlichen Starnberg. Frau Capitano betonte, dass sich Starnberg auch weiterhin als „Hochschulstadt“ bezeichnen könne, nachdem man noch einige Jahre bis zum Umzug nach Nordbayern hier studieren werde.

In seiner Festansprache betonte der Generalstaatsanwalt für München, Herr Manfred Nötzel, die Bedeutung des Berufsstandes der Rechtspfleger gerade auch im Bereich der Staatsanwaltschaften. Er bezog die sokratischen Weisheiten eines Richters, die mit dem höflichen Anhören der Betroffenen beginnen, in seine Rede mit ein. Auch auf die nunmehr 50-jährige Tradition des Standortes Starnberg für den Rechtspflegernachwuchs machte er aufmerksam.

Den Beitrag der Studierenden - angelehnt an das Erbrecht im chronologischen Stil - gestaltete Herr Thomas Wiedemann.

 

Der Jahrgangsbeste der Fachrichtung Justizvollzug, Herr Timo Bosl, schloss seine Prüfung mit 10,75 Punkten („gut“) ab. Die Jahrgangsbesten der Fachrichtung Rechtspflege waren Frau Johanna Löffler mit 12,58 Punkten („sehr gut“), Frau Nicole Hopfner mit 12,37 Punkten („gut“) und Herrn Daniel Schreiber mit 11,33 Punkten („gut“). Sie wurden besonders geehrt und erhielten je ein Buchpräsent. Finanziert wurden die Präsente wieder durch den Förderverein des Fachbereichs.

Die Feierstunde endete mit einem Empfang in der Aula der Schlossberghalle. Die Absolventinnen und Absolventen konnten ihren Ehrentag im Anschluss noch mit ihren Angehörigen am Fachbereich feiern.

 

Wir wünschen allen unseren neuen Kolleginnen und Kollegen alles Gute zur bestandenen Prüfung, begrüßen sie im Rechtspflegerstand und wünschen ihnen für die Zukunft – beruflich und privat – nur das Beste. Wir vom Verband Bayerischer Rechtspfleger e.V. werden sie auch auf ihrem weiteren Berufsweg begleiten.

 

Tanja Raab