2016 11 25 bavaria 1000x180x72dpi

Liebe Kolleginnen und Kollegen

 

Auf einem guten Weg

befinden wir uns als Verband Bayerischer Rechtspfleger.
So konnten die Konzentrationsbestrebungen im Insolvenzbereich abgewandt werden. Auch zu der geplanten Übertragung der Nachlasssachen auf die Notare wird es wohl nicht kommen, wenn man den Äußerungen der vielen Gesprächspartner im dienstlichen und politischen Bereich vertrauen will.

Bei allen Sparmaßnahmen der Regierung ist es dem Bayerischen Beamtenbund, bei dem wir im Hauptvorstand und Hauptausschuss vertreten sind, gelungen, stärkere Eingriffe bei Gehalt und Sonderzahlung, wie in anderen Bundesländern der Fall, abzuwehren.

Wir gehen davon aus, durch den ab dem 01.01.2011 geltenden einheitlichen Zusatz „Rechtspflege“ bei unseren Amtsbezeichnungen, künftig als eigener Bereich innerhalb der Laufbahn „Justiz“ stärker identifiziert und honoriert zu werden.

Gegen alle Widrigkeiten werden wir uns weiterhin für den Beruf des Rechtspflegers einsetzen, der seine Entscheidungen in sachlicher Unabhängigkeit trifft, aber auch weisungsgebunden in der Verwaltung an vielen Schaltstellen unserer Justiz verantwortungsvolle Aufgaben wahrnimmt.

Zu all dem tragen Sie als Mitglieder bei.
Wir bedanken uns bei Ihnen allen, die Sie Verbandsarbeit unterstützen und (manchmal auch kritisch) begleiten.

Ihnen allen und Ihren Familien
wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest
und ein erfolgreiches neues Jahr !

Peter Hofmann     Claudia Kammermeier     Tanja Raab     Georg Saffert
Robert Schmid     Wolfgang Simon     Dieter Santl     Christine Hofstetter